Fotoarbeit: Das Papier ist glatt.
 

Das Papier ist glatt.

 

Die Rolle des Fotografen hat sich mit der Zeit immer wieder weiterentwickelt und verändert. War es früher die Kunst einiger Weniger, in der Dunkelkammer ein leeres Blatt Papier zu einer Fotografie werden zu lassen, ist es heute nur noch das Drücken des Auslösers. Das Medium ist heute zugänglicher als je zu vor. Heute ist jeder Fotograf, der eine Kamera besitzt. Zumindest ist das ein weit verbreiteter Gedanke. Es zählt nicht die gestalterische Qualität, sondern die Größe der Kamera und die Länge des Objektivs. Die unglaubliche damit zusammenhängende Bilderflut entzaubert das Medium.


Der Sucher, Google
Testbild, der Hirsch, Blitz
Fotostudio, Fotografie
Die Erschaffung
Fotografie, Equipment, Shiva
Studio, Fotografie, Equipment
Goldener Schnitt
Bild, Sucher
Sportfotografie: Broschüre
Negativ, Tisch, Sensor
Selbstportrait & Selfiepoint
In dieser Entwicklung sehe ich jedoch auch eine große Chance für die Fotografie an sich. Da es heute scheinbar kinderleicht ist, zu scharfen und korrekt belichteten Aufnahmen zu gelangen, rückt die Technik mehr und mehr in den Hintergrund, da sie zum Standard geworden ist. Das führt dazu, dass das Bild an sich wieder mehr zum Thema wird. Es wird die Frage nach dem „warum“ gestellt werden und nicht mehr die Frage nach dem „wie“. Ich selbst habe genau diese Entwicklung durchlebt und habe mit meinem erstem professionellen Equipment immer Ausschau danach gehalten, ob nicht gerade jemand in der Nähe ist, der vielleicht etwas besser ausgestattet ist als ich. Ich weiß, dass es einige Zeit dauert, bis man diesen Punkt erkennt und hoffe deshalb mit dieser Arbeit die Dauer zu verkürzen. > Betreut von Prof. Axel Grünewald
 

ZU SEHEN IN DER AUSSTELLUNG: 

Über Gefüge

18.2.2017 - 19.3.2016

Kunstverein Bad Nauheim e.V.
Ernst-Ludwig-Ring-2
61231 Bad Nauheim